Italienische Adjektive, Pronomen & Adverbien

Eine hilfreiche Anleitung, um Adjektive, Pronomen und Adverbien korrekt zu nutzen. Leg los und verbessere dein Italienisch!

Die Adjektive – Gli aggettivi

Adjektive sind Wörter, die eine Person oder eine Sache beschreiben. Sie stehen im Italienischen normalerweise nach dem Substantiv.

  • Il gatto bianco (m. s.) – Die weisse Katze
  • La macchina nera (f. s.) – Das schwarze Auto
  • I pantaloni gialli (m. pl.) – Die gelben Hosen
  • Le bambine piccole (f. pl.) – Die kleinen Kinder

Um Adjektive in der Singular- und Pluralform korrekt zu verwenden, folge derselben Logik wie bei den Substantiven:

Singular Plural
Männlich -o alto -i alti
Weiblich -a buona -e buone
Männlich oder weiblich -e intelligente -i intelligenti

Adjektive werden immer an die Substantive angepasst:

Singular Plural
Il ragazzo è alto

Der Junge ist gross

I ragazzi sono alti

Die Jungs sind gross

La pizza è buona

Die Pizza schmeckt gut

Le pizze sono buone

Die Pizze schmecken gut

Il bambino è intelligente

Das Kind ist intelligent

I bambini sono intelligenti

Die Kinder sind intelligent

La bambina è intelligente

Das Mädchen ist intelligent

Le bambine sono intelligenti

Die Mädchen sind intelligent

Hinweise:

Das Adjektiv „BELLO“ funktioniert wie ein bestimmter Artikel, wenn es vor dem Substantiv steht:

  • Il ragazzo è bello / I ragazzi sono belli aber Che bel ragazzo (il ragazzo) 🡒 Che bei ragazzi (i ragazzi)
  • Paolo ha gli occhi molto belli aber Che begli occhi ha Laura  (gli occhi)

Die Possessivadjektive – Gli aggettivi possessivi

Die Possessivadjektive geben an, wem etwas gehört oder spezifizieren die Beziehung zwischen Personen:

Singular Plural
Männlich Weiblich Männlich Weiblich
Io il mio la mia i miei le mie
Tu il tuo la tua i tuoi le tue
Lei / Lui il suo la sua i suoi le sue
Noi il nostro la nostra i nostri le nostre
Voi il vostro la vostra i vostri le vostre
Loro il loro la loro i loro le loro

Sie werden immer von einem Artikel begleitet

  • Il mio orologio – meine Uhr
  • La tua amica Paola – deine Freundin Paola
  • Il suo gatto – sein Kater
  • I nostri pantaloni – unsere Hosen
  • Le vostre penne –  eure Stifte
  • I loro libri – ihre Buecher

Ausnahme

Die Artikel werden nicht fuer Familienmitglieder benutzt (außer „loro“):

  • Mio padre – mein Vater
  • Tua madre – deine Mutter
  • Suo fratello – sein Bruder
  • Sua sorella – seine Schwester
  • Nostro nonno – unser Grossvater
  • Vostro zio – euer Onkel
  • Il loro zio/ la loro zia – ihr Onkel/ ihre Tante
Beachte jedoch! Familien-Substantive behalten die Artikel in der Pluralform bei:
  • I miei fratelli – meine Brüder / Geschwister
  • Le tue sorelle – deine Schwestern
  • I suoi nonni – seine Grosseltern
  • Le sue zie – seine Tanten
  • I nostri zii – unsere Onkel
  • Le vostre cugine – eure Cousinen
  • I loro nipoti/ le loro nipoti – ihre Neffen / Nichten (Enkel)

In der gesprochenen Sprache werden oft Ausdrücke wie „i miei, i tuoi, i suoi“  anstelle von „i miei genitori, i tuoi genitori, i suoi genitori“ verwendet:

  • Domani vedo i miei  – Morgen sehe/ treffe ich meine Eltern
  • Come stanno i tuoi? – Wie geht es deinen Eltern?
  • Per Natale Luca va dai suoi – Luca verbringt Weihnachten bei seinen Eltern
Achte auf den Unterschied zwischen Adjektiven und Adverbien.

Adjektive begleiten Substantive und werden entsprechend angeglichen, während Adverbien die Bedeutung von anderen grammatikalischen Elementen näher bestimmen oder ändern. Sie begleiten normalerweise Verben, Adjektive bzw. andere Adverbien und sind unveränderlich.

Gehe die folgenden Sätze durch und vergleiche Adjektive und Adverbien:

Singular Plural
Laura ha lavorato molto

Laura hat viel gearbeitet

Laura ha molta pazienza

Laura hat viel Geduld

Laura è molto simpatica.

Laura ist sehr sympathisch

Laura ha molti amici.

Laura hat viele Freunde

I ragazzi hanno studiato poco.

Die Jungs/Kinder haben wenig gelernt

I ragazzi hanno pochi soldi

Die Jungs/ Kinder haben wenig Geld

I ragazzi mangiano poco.

Die Jungs/ Kinder essen wenig

I ragazzi hanno poca esperienza

Die Jungs/ Kinder haben wenig Erfahrung

Die Adverbien – Gli avverbi

Adverbien werden verwendet, um ein Verb, ein Adjektiv, ein anderes Adverb oder einen ganzen Satz näher zu beschreiben und  zu bestimmen (anders als beim Adjektiv, das ein Substantiv oder ein Pronomen näher beschreibt). Sie werden nicht gebeugt:

  • Probabilmente sabato viene anche Laura alla festa – Wahrscheinlich kommt auch Laura zum Fest am Samstag
  • Oggi il direttore era incredibilmente contento – Heute war der Direktor unglaublich zufrieden

Adverbien können verschiedene Bedeutung haben. Zum Beispiel:

Zeit (Wann?)

  • Oggi Luca è arrivato prima di me – Heute ist Luca vor mir angekommen
  • Di solito vado in palestra tre volte a settimana – Gewöhnlich gehe ich drei Mal wöchentlich ins Fitness-Studio.

Einige andere Beispiele: ieri, oggi, domani, dopo domani, poi, già, tardi, presto, spesso, talvolta, subito, finora, adesso, sempre, mai, normalmente.

Menge (Wieviel?)

  • Oggi ho mangiato poco – Heute habe ich wenig gegessen
  • Lucia parla troppo – Luca redet zu viel

Einige andere Beispiele: poco, molto/parecchio/tanto, alquanto/abbastanza/piuttosto, più o meno, altrettanto, appena, quanto, per niente.

Art und Weise (Wie?)

  • L’insegnante ha parlato velocemente – Der Lehrer hat schnell gesprochen
  • Oggi ho la febbre, sto male – Heute habe ich Fieber, es geht mir schlecht

Einige andere Beispiele: bene-male, meglio-peggio, insieme, volentieri, apposta, alla svelta (=di corsa, di fretta), ad alta voce/a bassa voce, all’improvviso (=improvvisamente), per scherzo – sul serio, per caso (= casualmente), così, forte, veloce, dritto-storto.

Ort (Wo?)

  • Marco lavora là/lì  – Marco arbeitet dort
  • Il cane è fuori – Der Hund ist draussen

Einige andere Beispiele: qui/qua, sopra, sotto, dentro, fuori, lontano, vicino, davanti, dietro, via, intorno.

Einige Adverbien leiten sich direkt von einem Adjektiv ab. Sie werden folgendermassen gebildet:

  • bei Adverbien, die auf -O enden, wird die weibliche Form + und das Suffix (Nachsilbe)„mente“ verwendet
    • AUTONOMO 🡒 Laura deve imparare a lavorare autonom-a-mente
    • ONESTO 🡒 Onest-amente, penso che non andrò alla festa Paolo
  • bei Adverbien, die auf -E enden, wird die Singularform + und das Suffix (Nachsilbe) „mente“ verwendet
    • RECENTE 🡒 Ho visto Mattia recent-e-mente
    • VELOCE 🡒 Gli italiani parlano spesso veloc-emente
  • bei Adverbien, die auf -LE und -RE enden, wird das finale -E entfernt und das Suffix „mente“ hinzugefügt
    • NATURALE 🡒 Natural-mente andrò alla laurea di Giulia, è la mia migliore amica!
    • FACILE 🡒 Dovresti riuscire a parcheggiare facil-mente con la macchina nuova

Indefinitadjektive – Gli aggettivi indefiniti

Indefinitadjektive weisen den Sprecher auf eine Person/ein Objekt hin, die/das nicht näher bestimmt oder unbekannt ist.

Einige sind unveränderlich und werden nur in der Singularform verwendet, darunter: „qualche“, „qualsiasi“ oder „qualunque“/„ogni“:

  • Ogni volta che ascolto questa canzone sono felice – Jedes Mal, wenn ich dieses Lied hoere, bin ich glücklich
  • Qualche* volta mi piace bere un bicchiere di vino a “cena – Manchmal trinke ich gern ein Glas Wein zum Abendessen
  • Qualunque/qualsiasi cosa tu abbia cucinato per pranzo, a me va bene – Was auch immer Du zum Mittagessen gekocht hast, ist mir recht.

*Wenn du dieselbe Bedeutung in der Pluralform zum Ausdruck bringen möchtest, verwende: „alcuni/alcune“:

  • Qualche italiano parla il dialetto/Alcuni italiani parlano dialetto – Manche/ einige Italiener sprechen Dialekt

Indefinitpronomen – I pronomi indefiniti

Einige Indefinitpronomen sind Pronomen, die nur in der Singularform verwendet werden.

Qualcosa (ist unveränderlich)

  • Devo comprare qualcosa per la festa di Giulia – Ich muss etwas fuer Giulias Fest kaufen
  • Vuoi qualcosa da bere? – Möchtest Du etwas zu trinken?

Chiunque (ist unveränderlich und wird immer vom Konjunktiv begleitet)

  • Chiunque tu voglia invitare alla festa è il benvenuto – Jeder, den Du zum Fest einladen möchtest, ist willkommen
  • Chiunque frequenti quella scuola deve portare l’uniforme – Jeder, der diese Schule besucht, muss  Uniform tragen

Qualcuno-a/Uno-a/Ognuno-a (sie haben eine weibliche und männliche Form)

  • Ha chiamato qualcuno/a per me stamattina? – Hat heute Vormittaag jemand für mich angerufen?
  • Ho incontrato uno/a che studia nella tua scuola – Ich habe jemanden getroffen/kennengelernt, der Deine Schule besucht
  • Ognuno/a è libero di uscire con chi meglio crede – Jede/Jeder darf ausgehen, mit wem sie/er möchte

Niente/Nulla (sie haben dieselbe Bedeutung, sie sind unveränderlich und die Verneinung muss vor dem Verb stehen)

  • Oggi non c’è nulla/niente da fare – Heute gibt es nichts zu tun
  • Sono stanchissima, stasera non faccio nulla/niente – Ich bin sehr müde, heute Abend mache ich nichts.

Indefinite Adjektive, Pronomen und Adverbien  – Aggettivi, pronomi e avverbi indefiniti

Indefinita können Adjektive, Pronomen (variabel) und Adverbien (immer unveränderlich) sein:

Alcuno*: Adjektiv oder Pronomen. Vor dem Substantiv, selbe Funktionsweise wie der unbestimmte Artikel:

  • Non ho alcun dubbio che tu abbia ragione  – Ich habe keinen Zweifel daran, dass Du Recht hast (Adjektiv)
  • Gli studenti presenti erano solo alcuni – Die anwesenden Studenten waren nur einige (Pronomen)

*Es wird auch in der Singularform verwendet, aber nur in verneinten Sätzen oder nach „senza“:

  • Non ho alcuna voglia di lavorare – Ich habe keine Lust zu arbeiten
  • Paola ascolta l’insegnante senza alcuna attenzione – Paola hört dem Lehrer unaufmerksam (ohne jegliche Aufmerksamkeit) zu

Certo: Adjektiv oder Pronomen. In der Singularform, geht der unbestimmte Artikel voran – in der Pluralform fällt der Artikel weg:

  • Sabato scorso alla festa ho parlato con una certa Paola – Auf dem Fest letzten Samstag habe ich mit einer gewissen Paola gesprochen (Adjektiv)
  • Nella mia classe c’erano molti studenti, certi maschi e certe femmine  – In meiner Klasse waren viele Studenten, einige weibliche und einige männliche (Pronomen)

Quale: Adjektiv oder Pronomen:

  • Quale musica preferisci? Welche Musik bevorzugst Du? (Adjektiv)
  • Non so quale è la casa di Matteo – Ich weiss nicht, welches Haus Marcos ist (Pronomen)

Altro: Adjektiv oder Pronomen:

  • Vuoi un’altra aranciata? Moechtest Du noch eine Orangenlimonade?
  • Alcuni dei miei amici sono andati alla festa, altri no. Einige meiner Freunde sind zu dem Fest gegangen, andere nicht.

Poco: Adjektiv, Pronomen oder Adverb:

  • C’erano poche persone alla festa – Es waren wenige Leute auf dem Fest (Adjektiv)
  • Eravamo poche alla festa – Wir waren nur wenige auf dem Fest (Pronomen)
  • Paolo ha studiato poco – Paolo hat wenig gelernt (Adverb)

Molto/Parecchio/Tanto: Adjektiv, Pronomen oder Adverb:

  • Molte/parecchie/tante persone lavorano in questa azienda – Es arbeiten (sehr /ziemlich) viele Leute in diesem Unternehmen (Adjektiv)
  • In classe eravamo molti/parecchi/tanti – Wir waren (sehr/ziemlich) viele in der Klasse (Pronomen) –
  • Laura ha lavorato molto/tanto/parecchio – Laura hat (sehr/ ziemlich) viel gearbeitet (Adverb)

Troppo: Adjektiv, Pronomen oder Adverb:

  • In questa piazza ci sono troppe persone – Auf diesem Platz sind zu viele Leute (Adverb)
  • Siamo in troppi oggi, non ci sono sedie per tutti – Wir sind zu viele heute – es gibt nicht ausreichend Stühle für alle (Pronomen)
  • Matteo mangia troppo – Matteo isst zu viel (Adverb)

Ciascuno: Adjektiv oder Pronomen, immer in der Singularform. Wie bei ‘alcuno’: vor dem Substantiv, selbe Funktionsweise wie ein unbestimmter Artikel: 

  • Ciascuna studentessa ha letto il libro che preferiva  –  Jede Studentin hat das von ihr bevorzugte Buch gelesen (Adjektiv)
  • Matteo parlò con ciascuno – Matteo sprach mit allen/ jedem (Pronomen)

Tutto: Wenn es sich um ein Adjektiv handelt, wird es von dem bestimmten Artikel begleitet. Es kann auch ein Pronomen sein:

  • Ho mangiato tutta la pasta – Ich habe alle Nudeln gegegessen (Adjektiv)
  • Luca paga per tutti – Luca bezahlt fuer alle (Pronomen)

Nessuno: Adjektiv oder Pronomen, immer im Singular. Wenn es, wie bei „alcuno“ , vor dem Verb steht, funktioniert es wie ein unbestimmter Artikel. Wie „Niente oder Nulla“ benötigt es die Verneinung vor dem Verb:

  • Non c’è nessun problema – Es gibt kein Problem (Adjektiv)
  • Oggi a scuola non c’è nessuno – Heute ist niemand/ keiner in der Schule (Pronomen)
  • Ieri nessuno voleva lavorare – Gestern wollte niemand arbeiten (Adverb)
Zurück nach oben