Die besten Filme, um Italienisch zu lernen

Filme in der Originalsprache anzuschauen ist nicht nur ein toller Weg eine neue Sprache zu lernen, sondern ermöglicht es auch, schnell Fortschritte zu machen.

Wenn Du Filme magst, warum dann nicht einfach welche ansehen und dabei die italienischen Sprachkenntnisse verbessern?

Filme sind einfach, zugänglich und lustig und können dabei helfen sich auf die Sprache zu konzentrieren und dabei neue Wörter und Ausdrücke zu lernen und sich an die Aussprache zu gewöhnen.

Wir bei Europass haben ein bisschen recherchiert und eine Liste mit einigen Filmen erstellt, die dir am besten dabei helfen, Italienisch zu lernen oder dich zu verbessern, für alle Niveaus und Altersstufen!

Für Anfängerinnen und Anfänger

La vita è bella (Das Leben ist schön)

Ein Meisterwerk von Roberto Benigni aus dem Jahr 1997. Dieser Film gilt international als einer der bekanntesten italienischen Filme, das ‘Buongiorno Principessa’ (Hallo Prinzessin) als eine seiner bekanntesten Zeilen.

Er erzählt die Geschichte eines Paares mit Sohn, die im Zweiten Weltkrieg in einem Konzentrationslager inhaftiert werden. Trotz des Grauens, das der Film anspricht, sind die Dialoge sehr einfach. Einer der vielen positiven Aspekte des Films: Wenn man die synchronisierte Fassung in der eigenen Muttersprache bereits gesehen hat, dann ist das Italienische sehr einfach zu verstehen.

Hier erhältlich.

La meglio gioventù (Die besten Jahre)

Ein Spielfilm von Marco Tullio Giordana aus dem Jahr 2003, der inzwischen auch als TV-Serie aufgelegt wurde. Er erzählt die Geschichte einer italienischen Familie von den 60er-Jahren bis heute mit besonderem Augenmerk auf die Ereignisse rund um zwei Brüder, Nicola und Matteo, die zusammenleben und ein Mädchen mit psychischen Problemen treffen, das ihr Leben verändert.

Dieser Film ermöglicht es, ein paar zentrale Aspekte der italienischen Geschichte wie die sizilianische Mafia und die Überschwemmung in Florenz auf faszinierende Weise kennenzulernen.

Hier erhältlich.

Manuale d’amore (Handbuch der Liebe)

Die romantische Komödie von Giovanni Veronesi aus dem Jahr 2005 erzählt anhand von 4 verschiedenen Paaren die vier Stationen einer Liebesbeziehung: das Verlieben, den Kennenlernprozess, die Krise und die Folgen von Untreue und Trennung.

Wenn du dieses Genre magst, wird dir dieser Film sehr dabei helfen, dein romantisches Vokabular zu verbessern.

Wir empfehlen auch die Fortsetzungen: Handbuch der Liebe 2 und Handbuch der Liebe 3.

Hier erhältlich.

Mittleres Niveau

Viva la libertà (Es lebe die Freiheit)

Ein Film von Roberto Andò aus dem Jahr 2003. Der Protagonist Toni Servillo (auch der Erzähler des Films La Grande Bellezza) erzählt die Geschichte von Enrico Olivieri, eines Oppositionsführers, der die öffentliche Unterstützung verliert und sich entschließt nach Frankreich zu fliehen, woraufhin er durch seinen Zwillingsbruder ersetzt wird.

Die Handlung wird durchgehend humorvoll dargestellt. Da der Film kontorverse Themen wie Redefreiheit und das politische System Italiens behandelt, empfehlen wir ihn für Lernende, die ein mittleres Sprachniveau beherrschen. Es ist ein wunderbarer Film um italienische Betonungen zu lernen und zu hören, denn alle Schauspielerinnen und Schauspieler sind Italienerinnen bzw. Italiener.

Hier erhältlich.

Nuovo Cinema Paradiso (Cinema Paradiso)

Ein italienischer Klassiker und eine Liebeserklärung an das Kino. Der Film von Giuseppe Tornatore stammt aus dem Jahr 1990 und erhielt einen Oscar und einen Golden Globe als ‘Bester ausländischer Film’. Das Drama schildert anhand der bewegenden Geschichte Totòs das italienische Nachkriegsleben. Totò ist 6 Jahre alt und besucht jeden Tag ’Alfredos Dorfkino’, um alles über Filme zu lernen, und so entwickelt er eine Leidenschaft fürs Kino. Wahrscheinlich kennst du den Film bereits wegen seines Soundtracks, der von Ennio Morricone komponiert wurde und weltweit bekannt ist.

Hier erhältlich.

Il Portaborse (Der Taschenträger)

Diese Komödie von Daniele Lucchetti erzählt die Geschichte von Luciano, einem Literaturlehrer, der als Ghostwriter Romane und Artikel für einen ideenlosen Journalisten schreibt. Eines Tages erhält er von einem Minister die Anfrage, Reden für ihn zu schreiben – von diesem Moment an entdeckt er die Korruption hinter dem politischen System. Der Film spielt vor dem Hintergrund der italienischen Korruptionsfälle in den 80er- und 90er-Jahren und ist daher eher für Lernende mit einem mittleren Sprachniveau geeignet.

Hier erhältlich.

Pane e tulipani (Brot und Tulpen)

Dieser Film von Silvio Soldini stammt aus dem Jahr 2000 und erzählt die Geschichte von Rosalba, einer Hausfrau, die den Urlaub mit ihrem Ehemann und den Kindern genießt, als der Bus, mit dem sie unterwegs sind, sie an der Raststätte vergisst. In diesem Moment entschließt sie sich, nicht nach Hause zu fahren sondern nach Venedig.
Die Komödie war im Jahr 2000 der italienische Film mit den meisten Auszeichnungen und gewann den David di Donatello als “Bester Film”.
Mit diesem Film kannst du ein nicht-touristisches Bild von Venedig entdecken, das auch eine Hauptrolle im Film spielt.

Hier erhältlich.

Fortgeschrittene

La Grande Bellezza (La Grande Bellezza – Die große Schönheit)

Dieser Film von Paolo Sorrentino aus dem Jahr 2013 gewann den Oscar in der Kategorie ‘Bester ausländischer Film’. Er gilt sowohl bei Kritikern als auch beim Publikum als Meisterwerk des italienischen Kinos. In Rom angesiedelt erzählt er die Geschichte von Jep Gambardella, eines Journalisten und Theaterkritikers, der durch die belanglosen Events von Rom tingelt. Erzähler ist Toni Servillo, der ein einziges Stück mit dem Titel ‘L’apparato umano’ geschrieben hat. Die Handlung befasst sich mit der Persönlichkeitsentwicklung des Protagonisten. Sorrentino verwendet eine besondere Sprache voller langer Dialoge und schwieriges Vokabular. Dieser Film hilft dabei, verschiedene italienische Akzente zu unterscheiden, besonders den römischen und den toskanischen Dialekt.

Hier erhältlich.

La Dolce Vita (La Dolce Vita – Das süße Leben)

Dieser Film von Federico Fellini aus dem Jahr 1960 gilt als einer der besten Filme aller Zeiten, mit unvergesslichen schauspielerischen Leistungen von Marcello Mastroianni und Anita Ekberg. Ebenfalls in Rom angesiedelt hat er allerdings keine sogenannte ‘traditionelle Struktur’. Er erzählt die Geschichte von Marcello Rubini, eines römischen Journalisten auf der Suche nach einer Berühmtheit. Er folgt Sylvia, einer in Rom ankommenden Diva. Sicherlich kennst du diesen Film mit seiner berühmten Szene am Trevi-Brunnen. Dieser Film ist ein Muss für alle, die Interesse an der Geschichte des Kinos haben.

Hier erhältlich.

I Cento Passi (100 Schritte)

Ein Film aus dem Jahr 2000 von Marco Tullio Giordana. Dieses italienische Drama ist in den 50er-Jahren und in Cinisi (einer kleinen sizilianischen Stadt) angesiedelt. Es erzählt die Geschichte von Giuseppe Peppino Impastato, eines italienischen Aktivisten, der vom Mafiaboss Gaetano Badalamenti ermordet wird. Der biografische Film erläutert die wichtige Rolle, die Peppino im Hinblick auf den Umgang mit der sizilianischen Mafia spielte und dadurch die Kultur und Politik der 60er- und 70er-Jahre beeinflusste.

Hier erhältlich.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Zurück nach oben